Tipps für Deine E-Mail-Bewerbung

Foto: monkeybusnissimages/ iStock/ thinkstock

Darf’s auch eine Mail sein? Kommt drauf an. Noch ist nicht jede Firma darauf eingestellt, Bewerbungen in der Mailbox zu finden. Aber es werden jeden Tag mehr, die diesen Weg akzeptieren. Manche sehen es sogar lieber, wenn Deine Post übers Internet kommt. Es lohnt sich also, dieses Thema ernst zu nehmen.

Ob Du Dich bei einer Firma besser schriftlich bewirbst oder ob Du Deine Bewerbung online auf den Weg bringst, ist schnell herausgefunden: Einfach die Website des Unternehmens checken. Wenn dort (oder in einer Stellenanzeige) nicht ausdrücklich aufs Internet als Bewerbungskanal hingewiesen wird, ist der klassische Postweg noch der Richtige.

  • Die Bausteine für Deine Bewerbung sind auf beiden Wegen die Gleichen. Alle Dokumente werden dabei als Attachment an eine Mail angefügt oder über ein entsprechendes Formular hochgeladen. Der Versand von USB-Sticks ist, sagen wir mal so, „unüblich“.
  • Wichtiger Unterschied zu Deinen „normalen“ Mails ist die Sprache. Die Anrede „Hallo“ oder „Hi“ passt genauso wenig wie Smileys oder ein HDGDL als Abschiedsgruß.
  • Auch wenn Deine Software zehn Fantastillarden Schriften und Farben anbietet: Bewerbungen kommen am besten in Standardschriften wie Arial oder Times an (es sei denn, Du willst Grafiker werden und kannst Deine Wahl gut begründen). Farbige Elemente sind weitgehend überflüssig, außer bei Deinem Foto oder zur Markierung von Gliederungspunkten.
  • Dezent sollte auch die eMail-Adresse sein, mit der Du Deine Bewerbung versendest. wowchamp@darknet.xyz kommt wenig seriös rüber, allergroessterjustinfan@jubelgruppe.xyz auch nicht. Im dümmsten Fall landet sie im Spamfilter.
  • Alle Dokumente in der Bewerbungsmappe haben die gleiche Größe: DIN A4. Alle Scans in der Onlinebewerbung haben das gleiche Format – PDF ist besser als JPG oder PNG, TXT oder DOC sollte man vermeiden, um eine einheitliche Darstellung abzusichern. Achtung: Auch online musst Du Deinen Lebenslauf mit Unterschrift einreichen, das bedeutet: Scan!
  • Jeder Dateiname sollte Deinen Namen enthalten, damit Verwechslungen ausgeschlossen sind. Zum Beispiel petra_petersen_ anschreiben_firma ABC.doc
  • Scans legst Du möglichst sparsam an. Eine Onlinebewerbung sollte nicht größer als 1 MB sein und eine schriftliche Bewerbung nicht umfangreicher als 10 Seiten (alles inklusive).