Reka Wellpappenwerke GmbH

Hier kannst du dich bewerben!

An der Staustufe 3
97318 Kitzingen
Telefon: +49 9321 2105-36
http://www.hier-lebt-die-welle.de/
kitzingen@reka-wellpappenwerke.de

Ausbildungen bei REKA Wellpappenwerk

REKA Wellpappenwerk

Groß rauskommen. Guter Gedanke? Das denken auch viele Unternehmen. Und machen aus ihren Ideen neue Produkte. Vielleicht kleine praktische Dinge wie Smartphones. Oder große stabile wie Fahrräder. Und dann? Dann stellt sich die Frage, wie alles gut geschützt auch den weitesten Transportweg übersteht. Dafür gibt es REKA. Und die Freiheit, so ziemlich alles mit Verpackungen aus Wellpappe einfach zu versenden. Da sind natürlich einige Fragen naheliegend.

Wie viel Zukunft steckt beispielsweise in den Verpackungen von REKA? Und was bedeutet das für alle, die schon vor ihrer Ausbildungen als Packmitteltechnologe (m/w), Maschinen- und Anlagenführer (m/w), Industriekaufmann (m/w) oder Fachkraft für Lagerlogistik (m/w) wissen wollen, wie gut ihre Aussichten danach im Berufsleben sind?

Dazu darf man folgendes wissen: Zwei Drittel aller Waren in Deutschland kommen in Verpackungen aus Wellpappe gut an. Warum? Weil sie stabil ist, belastbar und reissfest. Bunt bedruckt ein echter Hingucker. Ausserdem wird Wellpappe vollständig recycelt. Wellen sind eben immer in Bewegung. Und weil immer mehr auch online gehandelt wird, bleibt der Bedarf auch langfristig hoch. Also auch dann, wenn die Berufseinsteiger von heute bei REKA längst schon die Aufsteiger von morgen sind.

Bei so viel Wellengang ist es übrigens gut, wenn man nicht nur ein sinnvolles Produkt herstellt, sondern auch auf beste Maschinen und zukunftsweisende Technologien baut. Von der Entwicklung bis zur Logistik. Noch besser, wenn man auch seit 1953 von der Familie und Werten geleitet ist. Das bedeutet nämlich: Hier darf jeder so sein, wie er ist. Darum machen die rund 200 Menschen den größten Unterschied bei REKA. Denn ihr Lachen ist die Leichtigkeit, die in jeder Verpackung steckt. Und ihre Ideen sind der Antrieb, mit dem auch ausgefallene Verpackungswünsche wahr werden.

In welche Zukunft starten Sie? Bei REKA haben Sie die Wahl, bewerben Sie sich als:

Für echte Kartonkönner:
Packmitteltechnologe (m/w)
für September 2019

Wie verlockend klingt es, neue Ideen für
Verpackungen aus Wellpappe auf den Weg zu bringen? Als bei REKA ausgebildeter Packmitteltechnologe können Sie das. Und zwar so, dass es sich für Sie, für unsere Kunden und natürlich die Mitwelt rechnet. Sie entwickeln. Sie kümmern sich um die Herstellung der Wellpappe. Und auch die Weiterverarbeitung fällt in Ihren Bereich. Wie Sie das alles machen?

Ganz einfach. Mit den REKA CAD-Systemen. Damit sicher umzugehen lernen Sie in Ihrer Ausbildung. Sogar auch, Prototypen anzufertigen. Und danach wird’s noch interessanter, wenn Sie für Herstellung und Weiterverarbeitung den hochmodernen Maschinenpark bedienen, kontrollieren und warten. Dafür richten Sie die technisch anspruchsvollen, computergesteuerten Hochleistungsmaschinen ein und um.

Jetzt die Produktion starten. Halt! Was ist mit den Auftragsunterlagen? Gut, dass Sie die erst noch anlegen. Und wie anschliessend die Produktion reibungslos abläuft, wissen Sie natürlich auch längst und kümmern sich darum. Endlich! Da steht sie nun, die neue Verpackung, die Sie auf den Weg gebracht haben. Erfüllt sie die hohen REKA Anforderungen? Das finden Sie bei der Qualitätsprüfung heraus. Und dann ab in den Feierabend. Den haben Sie und Ihr Team sich jetzt verdient. Bis morgen.

Haben Sie das Zeug zum Packmitteltechnologe (m/w)?

Schulische Voraussetzungen:
• Qualifizierter Abschluss der Mittelschule oder mittlerer Schulabschluss

Persönliche Voraussetzungen:
• Technisches Verständnis
• Handwerkliches Geschick
• Gute Mathematikkenntnisse
• Räumliches Vorstellungsvermögen
• Farbsehtüchtigkeit

Ausbildungsdauer:
3 Jahre

Bewerben Sie sich jetzt. Manfred Müller ist Ihr persönlicher Ansprechpartner.

Wellpappenwerke GmbH
An der Staustufe 3
97318 Kitzingen
Manfred Müller
Tel.: +49 9321 2105-36
manfred.mueller@reka-wellpappenwerke.de

Ihre Bewerbung kommt übrigens am besten als Pdf an mit einer Größe von maximal 10 MB.
Die Welle braucht Kapitäne:
Maschinen- und Anlagenführer (m/w)
für September 2019

Mensch oder Maschine, wer gibt den Kurs vor? Als ausgebildeter Maschinen- und Anlagenführer (m/w) ist das für Sie keine Frage, denn die bis zu 136 Meter langen und 200 Tonnen schweren REKA Maschinen und Anlagen tun, was Sie wollen. Sorgfältig und gewissenhaft richten Sie die Fertigungsmaschinen in der Druckweiter- und Papierverarbeitung ein. Also aufgepasst jetzt. Es kommt auf kleinste Abstände an. Doch Präzision ist genau Ihr Ding. Dann nehmen sie sie in Betrieb und bedienen sie. Dabei ist kein Auftrag wie der andere.

Ein Auftragswechsel? Auch die Umrüstung haben Sie gelernt und genau so im Griff wie die Instandhaltung der Anlagen. Kurz: Als Maschinen- und Anlagenführer (m/w) steuern und überwachen Sie den gesamten Fertigungsprozess. Oje! – der stoppt ausgerechnet in diesem Augenblick. Und nun?

Ruck zuck ran an den Stillstand, Ärmel hoch und zupacken. Volle Konzentration beim Finden der Lösung. Jetzt dürfen Sie zeigen, was Sie alles gelernt haben und Ihr ganzes technisches Verständnis und Geschick ausspielen. Waren Sie eigentlich immer schon so begeistert von großen Maschinen?

Ihre zweijährige Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer (m/w) findet parallel im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt. Ihr Mittlerer Schulabschluss ist Ihre Eintrittskarte. Und das ist erst der Anfang. Denn wenn Sie die Grundlagen dieses Berufs drauf haben, öffnen sich in vielen Bereichen Türen für Ihren weiteren Weg. Nur ein weiteres Ausbildungsjahr beispielsweise und Sie sind bereits Packmitteltechnologe (m/w). Oder steckt in Ihnen ein wahrer Meister (m/w)? Dann erwerben Sie den Meistertitel. Mit dem qualifizierten Abschluss der Mittelschule ist auch dieser Aufstieg drin. Und noch viel mehr.

Na, haben Sie das Zeug zum Maschinen- und Anlagenführer (m/w)?

Schulische Voraussetzungen:
• Qualifizierter Hauptschulabschluss

Persönliche Voraussetzungen:
• Handwerkliches Geschick
• Technisches Verständnis
• Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit

Ausbildungsdauer:
2 Jahre

Bewerben Sie sich jetzt. Manfred Müller ist Ihr persönlicher Ansprechpartner.

Wellpappenwerke GmbH
An der Staustufe 3
97318 Kitzingen
Manfred Müller
Tel.: +49 9321 2105-36
manfred.mueller@reka-wellpappenwerke.de

Ihre Bewerbung kommt übrigens am besten als Pdf an mit einer Größe von maximal 10 MB.
Für Lenker des Wirtschaftslebens:
Industriekaufmann (m/w)
für September 2019

Einer muss ja den Überblick haben. Was wäre, wenn Sie das nach Ihrer Ausbildung zum Industriekaufmann (m/w) sind? Wenn Sie die geschäftlichen und wirtschaftlichen Abläufe maßgeblich leiten. Welcher Bereich liegt Ihnen dabei wohl am meisten? Einkauf, Vertrieb und Marketing, Personal-, Finanz- oder Rechnungswesen? Sie ahnen vermutlich schon, wie viel Neues es da zu entdecken gibt.

Industriekaufleute steuern zum Beispiel die betriebswirtschaftlichen Abläufe. Dabei vergleichen Sie in der Materialwirtschaft Angebote und verhandeln mit Lieferanten. In der Produktionswirtschaft planen, steuern und überwachen sie die Herstellung der Verpackungen und erstellen die Auftragsdokumente dazu. Damit sich all das rechnet, kalkulieren sie im Verkauf auch Preise und führen Verkaufsverhandlungen mit den REKA Kunden. Gut, dass es auch welche in Rechnungswesen, Finanzwirtschaft und im Personalwesen gibt, damit es richtig rund läuft.

Alles, was Sie brauchen, um als Industriekaufmann (m/w) bei Herstellungsprozessen, Qualitätssicherung und Fertigungsplanung zu glänzen, lernen Sie bei REKA. An einem hochmodernen Arbeitsplatz.

Schulische Voraussetzungen:
• Mittlerer Schulabschluss oder Hochschulreife

Persönliche Voraussetzungen:
• Englischkenntnisse
• Kontaktfreudigkeit
• Organisationstalent
• Verantwortungsbewusstsein

Ausbildungsdauer:
3 Jahre

Bewerben Sie sich jetzt. Manuela Kachel ist Ihre persönliche Ansprechpartnerin.

Wellpappenwerke GmbH
An der Staustufe 3
97318 Kitzingen
Manfred Müller
Tel.: +49 9321 2105-36
manuela.kachel@reka-wellpappenwerke.de

Ihre Bewerbung kommt übrigens am besten als Pdf an mit einer Größe von maximal 10 MB.
Logistik, ist doch logisch.
Fachkraft für Lagerlogistik (m/w)
für September 2019

Riesige Lagerhallen. Meterhoch stapeln sich tonnenschwere Türme mit fix und fertigen Verpackungen aus Wellpappe, während die Kunden sich schon auf die Lieferungen freuen. Und wie die am besten ans Ziel kommen, das liegt jetzt in Ihrer Hand als ausgebildete Fachkraft für Lagerwirtschaft (m/w). Und noch viel mehr.

Denn was am Ende als praktische Verpackung rauskommt, kommt erstmal als Rohware rein. Gut, dass Sie den Warenfluss verantworten. Vom Annehmen der Waren über das Sortieren und Kommissionieren bis hin zum fachgerechten Einlagern. Schliesslich haben Sie kaufmännisch und auch organisatorisch was drauf. Und die Details lernen Sie. Etwa
die Auswahl der passenden Förder- und Hubwerkzeuge. Auch wie Fertigpaletten auf dem sichersten und kürzesten Weg ankommen. Oder welche Auslieferungstouren und Transportmöglichkeiten die cleversten sind, damit Bestellungen pünktlich ankommen. Klar, um mit Lagerkennzahlen zu arbeiten braucht es Köpfchen. Und natürlich Software wie Lagerprogramme und die Standards von Microsoft.

Schulische Voraussetzungen:
• Qualifizierter Abschluss der Mittelschule oder mittlerer Schulabschluss

Persönliche Voraussetzungen:
• Gute körperliche Konstitution
• Organisatorische Fähigkeiten und Sorgfalt
• Gute Mathematikkenntnisse
• Räumliches Vorstellungsvermögen

Ausbildungsdauer:
3 Jahre

Bewerben Sie sich jetzt. Alexander Karch ist Ihr persönlicher Ansprechpartner.

Wellpappenwerke GmbH
An der Staustufe 3
97318 Kitzingen
Manfred Müller
Tel.: +49 9321 2105-36
alexander.karch@reka-wellpappenwerke.de

Ihre Bewerbung kommt übrigens am besten als Pdf an mit einer Größe von maximal 10 MB.

Scroll to Top